autonetzwerk

HomeDatenbankOn AirAutosAnmelden
...

Nissan GT-R im Fahrbericht


Der Nissan Gt R tritt jetzt in einer rundum überarbeiteten Version mit 530 PS an: optimierte Details, maximale Dynamik
Eckdaten PS-KW: 530 PS (390 kW) Antrieb: Allradantrieb, permanent, 6-Gang-Doppelkupplung 0-100 km/h: 3.10 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 315 km/h Preis: 90900 € Nur Kennern offenbart sich auf den ersten Blick das aktuelle Modelljahr des Nissan Gt R. Front und Heck zeigen minimale optische Retuschen: LED-Tagfahrlicht und eine LED-Nebelleuchte in der Diffusor-Kante sowie neu gestylte Felgen in blauschwarzem Hochglanz-Chromfinish und vier noch voluminösere Endrohre verraten – hier kommt die aktuelle Ausbaustufe mit nunmehr 530 PS. Damit steigt die Power des Biturbo-V6 um beachtliche 44 PS.

Das maximale Drehmoment klettert von 588 Nm (3.200 – 5.900/min) auf 612 Nm zwischen 3.200 und 6.000 Touren. Neben einem geänderten Ladedruck der beiden Turbolader und optimierten Steuerzeiten sowie einer neu abgestimmten Gemischbildung sorgen größere Lufteinlässe und ein modifiziertes Abgassystem mit neuen Katalysatoren für zusätzlichen Schub. Gleichzeitig sank der EU-Verbrauch auf zwölf Liter Super Plus je 100 Kilometer, was einem CO2-Wert von 279 g/km entspricht.

VON NULL AUF 100 km/h IN NUR 3,1 SEKUNDEN
Einen derartigen Verbrauch erzielt aber wohl nur, wer konsequent im SAVE-Modus fährt. Dann kappt die Elektronik das Drehmoment und schaltet frühestmöglich hoch, um Sprit zu sparen. Auf unserer ersten Ausfahrt mit dem 2011- Jahrgang beharrte der Bordcomputer auf einem Verbrauchswert von durchschnittlich 15,8 Litern. Die Werksangabe für die Beschleunigung von null auf 100 km/h in exakt 3,046 Sekunden erschien uns hingegen völlig plausibel: Ohne spürbaren Schlupf reißt es den Nissan bei Vollgas (im R-Modus mit Launch-Control) aus dem Stand nach vorn.

Das Doppelkupplungsgetriebe sorgt wie bisher für unglaublich schnelle Gangwechsel, sodass die Beschleunigungsorgie erst bei deutlich über 200 Sachen spürbar an Vehemenz verliert. Schluss ist bei Tempo 315. Speziell bei hohen Geschwindigkeiten kommt die optimierte Aerodynamik (cW 0,26 statt 0,27) zum Tragen, die nicht nur weniger Widerstand bietet, sondern auch einen höheren Kühlluftdurchsatz und mehr Abtrieb an Vorder- und Hinterachse generiert. Außerdem wurden die von Dunlop eigens für den Nissan Gt R konstruierten Semislicks hinsichtlich Richtungsstabilität (Seitenwand) und Gripniveau (Gummimischung) optimiert.

Mehr Tests & Fahrberichte: Der aktuelle Newsletter der AUTO ZEITUNG

Die 20-Zoll-Notlaufreifen werden zudem auf neu gestylten, leichteren Rädern mit einem gezahnten Felgenrand montiert, um bei Vollgas ein Verdrehen von Rad und Reifen zueinander zu vermeiden. Zusammen mit der jetzt noch stärker dimensionierten Bremsanlage (vorn 390 mm Durchmesser) erlauben sie ferner eine extrem hohe Verzögerung. Fading ist auf öffentlicher Straße selbst bei forscher Fahrweise absolut kein Thema. Genauso wenig wie sich im Verkehrsgeschehen der Grenzbereich des Fahrwerks ausloten lässt – ohne sämtliche Verkehrsregeln und Tempolimits zu ignorieren.

Der Nissan Gt R baut dank seiner fein austarierten Gewichtsverteilung und dem blitzschnell agierenden Allradantrieb jederzeit derartig viel mechanischen Grip auf, dass man eigentlich immer zu langsam und vorsichtig in die Kurven sticht. Der Nissan Gt R kann beinahe immer mehr, als sich der Fahrer zutraut und verzeiht dabei auch noch großzügig unüberlegte Reaktionen von überforderten Piloten. Bösartige Überraschungen im Grenzbereich sind dem Nissan vollkommen fremd. Außerdem informiert der Sportler mit einem Höchstmaß an Rückmeldung jederzeit exakt über die aktuelle Fahrsituation.

Um diese Tugenden weiter zu verfeinern, haben die Ingenieure den Schwerpunkt der Hinterachskonstruktion abgesenkt. An der Vorderachse kommen neue Alu-Dämpfer zum Einsatz, Federn und Stabilisator sind neu abgestimmt. Darüber hinaus wurde die Reibung sämtlicher Fahrwerksbauteile reduziert, was dem Ansprechverhalten sowie dem Komfort zugute kommt.

Am wichtigsten ist jedoch, dass der Nissan Gt R jetzt noch bedingungsloser, präziser und spontaner den Lenkimpulsen des Fahrers folgt. Untersteuern lässt sich nur mit stumpfem Überfahren der Haftgrenze provozieren – bei abgeschalteter Dynamikkontrolle VCD-R. Ganz abzuschalten braucht das System indes nur, wer hemmungslos driften will. Schon im R-Modus muss der Nissan auf der Rundstrecke kaum noch einen Gegner fürchten und wird dennoch nicht von der Elektronik gegängelt – Dynamik bis ins Detail.

Martin Urbanke
Markenseite: Alle News, Tests und Videos zu Nissan Autos im Test
Nissan Gt R PS/KW 530/390
0-100 km/h in 3.10s,
Allradantrieb, permanent, 6-Gang-Doppelkupplung
Spitze 315 km/h
Preis 90900 €
mehr Artikel Technische Daten | Messwerte Weitere News und Tests zu diesem Thema Auto Fahrbericht Nissan Qashqai Nissan hat beim Bestseller NISSAN Qashqai vor allem das Design... mehr

Auto Fahrbericht Nissan Micra 1.2 Der neue Nissan Micra bietet deutlich mehr Platz und... mehr

Auto Fahrbericht Mercedes C Facelift Mercedes hat die C-Klasse gründlich überarbeitet. Wir... mehr

Auto Fahrbericht Mazda 6 Facelift Mit frischem Design, einem Benzin-Direkteinspritzer und... mehr

Auto Fahrbericht Audi Tt 2.0 TFSI Der Audi Tt mit Facelift kommt mit einem neu entwickelten... mehr

Auto Fahrbericht Bmw X5 Facelift Ab Juni schickt Bmw den X5 mit stärkeren Motoren,... mehr

(Quelle)


On Air
Audi feiert Klassensiege am Nürburgring
Auch bei seinem dritten Einsatz beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring war der Audi R8 LMS Klassenbester. Der Mittelmotor-Sportwagen gewann zum dritten Mal in Folge die Klasse für GT3-Fahrzeuge...

Mehr

0
Kommentare lesen 
Der Stand nach 20 Stunden
Das Spitzenfeld liegt nur Minuten auseinander. Die Nissan 370Z kamen gut durch die Nacht. Jetzt geht es in den Endspurt des 24h-Rennens

Beide Nissan 370Z arbeiten sich im Rennen nach vorne. Nachdem die...

Mehr

0
Kommentare lesen 
24h-Sieg: Alle Fakten
Audi feiert den zehnten Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans. Die wichtigsten Fakten eines denkwürdigen Rennens

Mit ultra-Leichtbau-Technologie, einem innovativen V6-TDI-Motor und dem erstmaligen Einsatz...

Mehr

0
Kommentare lesen 
Ausfahrt mit der Borgward Isabella TS
Wer in einer Borgward Isabella TS reist, erobert die Herzen der Menschen im Sturm. Sie ist lebendiges Zeugnis einer untergegangenen Marke und eine reizvolle Begleiterin für einen perfekten Tag

Die Liebe...

Mehr

0
Kommentare lesen 
BMW 6er Cabrio von Lumma Design
Tuner Lumma Design aus Winterlingen in Baden-Württemberg hat sich das BMW 6er Cabrio vorgenommen und rundum überholt

Zum umfangreichen Tuning-Paket für das BMW 6er Cabriolet (E64) gehören unter...

Mehr

0
Kommentare lesen 
Mercedes A-Klasse: erste Bilder
Die neue Mercedes A-Klasse biegt vom Patentamt direkt ins Internet ab: erste Bilder des kompakten Fünftürers

Dank eines patenten Lecks wissen wir nun, wie die neue Mercedes A-Klasse aussehen wird....

Mehr

0
Kommentare lesen 
DTM: Mit Vollgas nach Zandvoort
An das Gastspiel im niederländsichen Zandvoort (15.05.) hat das Audi-Team die besten Erinnerungen. In der Vergangenheit stimmte meist das Ergebnis

An das niederländische Gastspiel der DTM vor den Toren...

Mehr

0
Kommentare lesen